Vierden: Starke Männer bauen Großes für das Dorf

Jeden Sonnabend lockt die Baustelle: Sascha Günzel, Udo Klindworth, Stefan Schmitchen, Jens Kühne-Sievers und eine Handvoll weiterer Männer arbeiten schon seit Ende März am neuen Dorfgemeinschaftshaus in Vierden. Ihre Aufgabe ist es, die Wände hochzuziehen.

Maurer haben es bald geschafft

Ohne den Einsatz der freiwilligen Helfer würde es vermutlich kein Dorfgemeinschaftshaus für alle Bürger der Gemeinde geben. Die Maurer und Handlanger haben es bald geschafft. Einen Sonnabend noch, dann sind sie mit dem Großteil der Arbeiten durch. Später müssen sie noch Fensterbänke einbauen und ein paar Restarbeiten erledigen.

Frauen kochen für die Männer

Die Stimmung unter den Männern ist gut. „Wir bauen zusammen etwas auf. Das ist doch eine tolle Sache“, sagt Jens Kühne-Sievers, der in der Woche als Servicetechniker Kopiergeräte repariert. Dass die Männer nicht vom Fleisch fallen, dafür sorgen ungefähr 20 Frauen aus der Gemeinde, bringen den Handwerkern ein Frühstück und kochen ihnen ein Mittagessen.

Richtfest am 27. Juli

Diese Woche kann schon der Zimmermann kommen und dem Gebäude den Dachstuhl aufsetzen. Und dann wird Richtfest gefeiert. Für den 27. Juli ist es terminiert. Die ganze Gemeinde ist eingeladen, sich den Rohbau ab 16 Uhr einmal anzusehen. Es gibt auch was zu essen und zu trinken.

Einzug erst im nächsten Jahr

Es wird  och ein Weilchen dauern bis das Dorfgemeinschaftshaus fertig ist. Einen festen Termin hat sich die Gemeinde Vierden nicht gesetzt.  In diesem Jahr aber werden die Bürger vermutlich noch nicht einziehen können.