Wahlk(r)ampf bei Facebook & Co. – Teil 1 André Grote, FDP

Sie sind auf Wahlkampftour in der Region, schütteln Hände von Unternehmern, gehen in Schulen und werben auf der Straße um die Gunst der Wähler. Doch wie aktiv sind die Direktkandidaten des Wahlkreises 30 in den sozialen Netzwerken? nord24Zeven hat sich auf Twitter, Facebook und Co. mal umgeschaut. 

Heute: André Grote, von der FDP

Der Direktkandidat der liberalen Partei, André Grote, läuft in den sozialen Netzwerken im Vergleich zu seinen Konkurrenten zur Höchstform auf. Mit mehr als 2824 „Freunden“ bei Facebook erhält er den meisten Zuspruch. Auch auf den anderen Kanälen ist er präsenter als seine Mitbewerber. 141 Menschen haben ihn bei Instagram abonniert, bei Twitter zwitschert er zwar fleißig, kann jedoch nur um die 58 Follower nachweisen.

Foto aus dem Stau wird geteilt

Mit der Öffentlichkeit wird alles geteilt, was er für teilenswert hält: Da gibt es mal ein Foto von einer Podiumsdiskussion, ein Statement aus dem Stau – mit dem Text „Kein Stau im Autobahnbau. A20 und A26 voranbringen“ oder aber kleine Videos vom Altstadtlauf in Buxtehude und einem Foto mit Konkurrent Oliver Grundmann von der CDU.

Hashtags gehen verloren

Getwittert werden selbige Themen – wie gut, dass der Facebook-Account mit dem Twitter-Netzwerk verbunden ist. Doch auch eigenständige Tweets verfasst Grote – dabei gehen jedoch meist die „Hashtags“ verloren, die sich aber dann spätestens bei Instagram wiederfinden. Unter dem Slogan „Meine Energiewende in der Dose“ postet er ein Video, in dem sich eine „FDP-Dose“ langsam um die eigene Achse dreht bis das Gesicht Grotes erscheint. Ein Smiley, der Tränen in den Augen hat vor Lachen, rundet den Eintrag ab.

Meine Energiewende in der Dose😂 #Pfanddose @fdpgrote

Ein Beitrag geteilt von Andre Grote (@fdpgrote) am

Sophie Stange

Sophie Stange

zeige alle Beiträge

Sophie Stange kommt gebürtig aus Lutherstadt Wittenberg. Von September 2016 bis Ende Mai 2019 arbeitete sie als Redakteurin bei der Zevener Zeitung. Zuvor hat sie das Bachelorstudium "Angewandte Medienwissenschaft" an der TU Ilmenau absolviert. Ein zweijähriges Volontariat bei der Schweriner Volkszeitung folgte kurz darauf. Zudem hat sie den Masterstudiengang "Journalismus und Medienwirtschaft" an der Fachhochschule Kiel erfolgreich abgeschlossen.