Zeven: 2000 Entenküken rennen um die Wette

Sie wurden einfach von der Radlader-Schaufel ins kalte Wasser geschmissen. Und sollten dann im 300-Meter-Sprint ihr Ziel, die Brücke am Klostergang erreichen, und zwar möglichst als Erste. Schon zum sechsten Mal veranstaltete der Lionsclub Zeven ein Entenrennen auf der Mehde.

Wetter hätte nicht besser sein können

Es war eine Benefiz-Veranstaltung im Rahmen des Zevener Stadtzaubers. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Und so war auch die Zuschauerbeteiligung beim Entenrennen am Stadtpark überwältigend. Sie  wurde wohl nur von der Anzahl der Rennenten, die in der Schaufel des Radladers auf ihren Start warteten, übertroffen.

Wasserfall muss überwunden werden

Die wurden dann pünktlich um 14 Uhr zu Wasser gelassen, und somit konnte der harte Wettkampf um die ersten Plätze beginnen. Zum Ende der Rennstrecke muss dabei noch ein Wasserfall überwunden werden, dann geht es auf die Zielgerade.

Weitere Details zum Entenrennen und wie die Gewinner ermittelt wurden, lest ihr am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.