Zevener Arne Trumann warnt: Blutvergiftung kann jeden treffen

Sie gilt als die dritthäufigste Todesursache in Deutschland: die Sepsis. Im Volksmund wird sie Blutvergiftung genannt. Und sie kann jeden treffen. Rund 75.000 Menschen sterben pro Jahr daran. Der Zevener Arne Trumann, der 2012 beinahe selbst an einer Sepsis gestorben wäre, hat sich dem Kampf gegen die Krankheit verschrieben.

Petition im Deutschen Bundestag

Er will eine Petition zu diesem Thema in den Deutschen Bundestag einbringen. Dafür sucht er noch Mitstreiter, auch in der Region rund um Zeven. Sein Ziel: Die Krankheit bekannter zu machen. Wer Arne Trumann unterstützen will, klickt die entsprechende Website an: www.epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_15/Petition_79601.html

Was bei einer Blutvergiftung im Körper passiert

Doch was passiert eigentlich bei einer Blutvergiftung im Körper? Und was macht die Krankheit so gefährlich? Arne Trumann erklärt es so: „Bereits eine kleine Wunde und ein vereiterter Zahn können ausreichen, um die lebensbedrohliche Entzündung auszulösen. Sobald Erreger ins Blut gelangen, reagiert das Immunsystem mit einer ganzen Reihe von Abwehrmaßnahmen. Allerdings so heftig, dass es den eigenen Körper schädigt. Organe funktionieren immer schlechter und schließlich versagen sie.“

Septischer Schock

Er selber wurde 2012 von einem grippalen Infekt heimgesucht, der bei ihm einen septischen Schock auslöste, verbunden mit einer lebensbedrohlichen Blutvergiftung. „Mein damaliger Hausarzt hat die Situation nicht erkannt. Es war mein Glück, dass ich quasi in letzter Minute mit Rettungswagen und Blaulicht in ein Bremer Krankenhaus eingeliefert wurde. Dort gab es erfahrene Intensivmediziner, die sich damit auskannten und die wussten, was zu tun war“, berichtet Trumann.

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.