Anzeige

Kein Interesse: DRK in Zeven bildet zur Zeit keine Laienhelfer für Demenzkranke aus

Seit 2006 werden in Zeven Laienhelfer für Demenzkranke vom Deutschen Roten Kreuz ausgebildet. Derzeit findet die Ausbildung allerdings nicht statt. Der Grund: mangelndes Interesse.

Unterstützung für Angehörige

Um die Angehörigen von Demenzkranken ein Stück weit zu entlasten, bietet der DRK-Kreisverband Bremervörde seit 2005 eine Alzheimer-Selbsthilfe-Gruppe sowie Unterstützung in Form von Laienhelfern an, 2006 folgte Zeven und 2012 Rotenburg-Waffensen, wie der Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Bremervörde, Stephan Jeschke, mitteilt. Derzeit werden allerdings keine Laienhelfer ausgebildet, weil das Interesse daran offenbar rückläufig ist.

Sorgen und Nöte

Die Laienhelfer hören sich Sorgen und Nöte an, beschäftigen sich mit den Demenzerkrankten und sorgen so für eine kurze Verschnaufpause bei den Angehörigen. Damit gemeint sind die 47 Laienhelfer – im Regelfall Frauen – die derzeit beim DRK-Kreisverband Bremervörde aktiv sind. 25 von ihnen sind in Bremervörde tätig, 15 im Bereich Zeven und sieben in Rotenburg und umzu.

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.