Anzeige

Zeven: Eine Stadt steht im Zeichen der Gitarrenmusik

Vier Konzerte warten bei der 38. Zevener Gitarrenwoche von Freitag, 18. Mai, bis Montag, 21.Mai, auf die Besucher im Rathaussaal. 

Publikum in den Bann ziehen

Eröffnet wird das Musikfestival am Freitag um 20 Uhr von dem Duo Friend ’n Fellow. Die Sängerin Constanze Friend und der Gitarrenvirtuose Thomas Fellow verbinden Blues, Soul, Country und Jazz miteinander. Durch ihr Zusammenspiel gelingt es den beiden Musikern, das Publikum in ihren Bann zu ziehen und dessen Herz und Seele zu berühren, heißt es vom Veranstalter, der Stadt Zeven.

Konzert ist zweigeteilt

Der Sologitarrist Leandro Riva spielt am Samstag um 20 Uhr den ersten Teil des Konzertes. Sein Repertoire umfasst die klassische europäische und lateinamerikanische Gitarrenmusik sowie die Folklore-Musik Südamerikas bin hin zum Tango Argentino.

Jazz- und Bossa Nova Kompositionen

Den zweiten Konzertteil bestreiten Evelyn Gramel und Thomas Brendgens-Mönkemeyer. Die beiden Musiker verstehen es, den von ihnen ausgewählten Jazz- und Bossa Nova Kompositionen einen eigenen, individuellen Ausdruck zu geben, heißt es weiter.

Klassische Gitarrenmusik

Mit klassischer Gitarrenmusik möchte Stefan Volpp am Pfingstsonntag um 20 Uhr sein Publikum faszinieren. In seinem Programm treffen eigene Bearbeitungen der Klaviermusik von Johannes Brahms auf Gitarrenklassiker wie Dionisio Aguados virtuoses Andante & Rondo Op. 2 Nr. 2 oder Benjamin Britten’s träumerisches Nocturnal Op. 70.

Abschlusskonzert der Lehrgangsteilnehmer

Den Abschluss der Zevener Gitarrenwoche bildet traditionell das kostenlose Konzert der Lehrgangsteilnehmer, die am Pfingstmontag um 16 Uhr im Rathaussaal spielen werden. Konzertkarten gibt es im Rathaus Zeven, „BürgerService“, unter 04281/716 261.