Zeven: Extrem-Wanderer läuft von Norwegen nach Italien

Ivan Rodrigo da Costa Marques hat sich eine Mammutaufgabe vorgenommen. Der gebürtige Brasilianer wandert von Trondheim in Norwegen nach Bresica in Italien. Das sind 3000 Kilometer, die der 34-jährige Wahlberliner zurücklegen will. Er sammelt Spenden für eine gemeinnützige Bildungseinrichtung, die Kinder und Jugendliche in Südamerika und Afrika unterstützt. Jetzt machte er Station in Zeven.

Morgens in Harsefeld losgelaufen

Am Morgen war er in Harsefeld losgelaufen, wie er berichtet. Rund fünf Stunden hat er bis Zeven gebraucht. Allerdings hat er ein wenig dabei geschummelt und sich ein Stück des Weges von einem Autofahrer mitnehmen lassen, wie er augenzwinkernd berichtet. Aber das ist keineswegs ehrenrührig, das hat vor ihm schon Hape Kerkeling in seinem Bestseller „Ich bin dann mal weg“ zugegeben.

Wanderung auf alten Pilgerwegen

Und wie dieser wandelt auch Marques auf alten Pilgerwegen, wenn es sich denn machen lässt. Der Wanderer spricht erstaunlich gut Deutsch.

Wo der Wanderer übernachtet und was er bisher so erlebt hat, lest Ihr am Montag in der ZEVENER ZEITUNG.

 

 

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.