Anzeige

Zeven: Fahrlehrer sind zu alt, Durchschnitt liegt bei 45

Deutschlandweit beklagen die Fahrschulen  einen Mangel an Fahrlehrern. Woran liegt das? Wir  sprachen über das Problem mit Hermann Gerken. Er ist Fahrlehrer für alle Klassen und Inhaber der Fahrschule Janssen aus Zeven.

Nachwuchs fehlt

Momentan liegt der Altersdurchschnitt der Fahrlehrer im Bereich Zeven etwa bei 45 Jahre, sagt Holsten. Das klingt zunächst noch ganz in Ordnung, aber 15 Jahre weiter gedacht, wird es auch hier erhebliche Probleme geben, frei werdende Stellen zu besetzen, weil der Nachwuchs fehlt.

Große Lücke entstanden

Die Zeiten, als noch viele Fahrlehrer nach Beendigung ihrer Dienstzeit von der Bundeswehr kamen, sind vorbei. Durch Reduzierung beim Bund ist nun eine große Lücke an qualifizierten Fahrlehrern entstanden. Andere, die ins Team passen, findet man kaum, so Gerken.

Etwas für den Nachwuchs tun

Für beruflichen Nachwuchs muss unbedingt etwas getan werden, findet Gerken. Der Anteil an weiblichen Fahrlehrern ist gottlob gestiegen. Einige kommen aus Familien, in denen schon jemand in dem Beruf tätig ist. Die Fachkompetenz der Fahrlehrerinnen wird von männlichen Fahrschülern ohne Probleme akzeptiert. Auch die Ausbildung von Frau zu Frau läuft harmonisch ab und wird von manchen Kundinnen sogar explizit gewünscht.

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.