Zeven: Großes Interesse am Tag des Friedhofs

Da kann einem schon mal mulmig werden: Für viele Menschen ist der Gang auf den örtlichen Friedhof mit Arbeit und einem beklemmenden Gefühl verbunden. Am Sonntag nutzten dennoch erstaunlich viele Besucher die Gelegenheit, einmal ganz unbefangen zwischen den Gräbern auf dem Zevener Friedhof zu wandeln.

Entdecker-Tour über den Friedhof

Dies galt nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für Kinder. Ihnen bot sich die Möglichkeit, im Rahmen einer Entdecker-Tour das Gelände des Zevener Friedhofes zu erkunden. Hierfür erhielt jedes Kind aus den Händen von Diakon Jens Heidemann und Pastor Martin Knapmeyer ein Klemmbrett mit einer Zusammenstellung von Fragen, die es zu beantworten galt.

Eltern helfen bei Orientierung

Wo befinden sich die Urnengräber, welche Symbole kommen besonders häufig vor? Die gestellten Fragen ließen sich von den Kindern gut beantworten. Bei der Orientierung auf dem weitläufigen Gelände halfen Eltern und der Lageplan.

Was am Tag des Friedhofs noch so passierte, lest Ihr am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.