Zevener CDU zieht Konsequenzen aus Wahlniederlage

Nach der klaren Niederlage bei der Bürgermeister-Wahl in der Samtgemeinde Zeven wird es bei der CDU einen personellen Umbruch geben.

Jaap gibt Mandate zurück

Wie ausführlich das Stühlerücken in den Führungspositionen wird, besprechen die Christdemokraten in diversen internen Runden. Fest steht nur, dass die CDU einen neuen Vorsitzenden im Gemeindeverband Zeven braucht, und dass für Hans-Peter Klie ein neuer Fraktionssprecher im Samtgemeinderat gewählt wird. Der frühere Stadt-Bürgermeister Hans-Joachim Jaap hat außerdem den Verzicht auf seine Mandate im Samtgemeinderat und im Stadtrat erklärt.

Wolf will nicht Fraktionssprecher werden

Der unterlegene Bewerber um das Bürgermeisteramt wird indes nicht für den Fraktionsvorsitz in der Samtgemeinde kandidieren. „Ich strebe keinen Vorstandsposten in der Samtgemeindefraktion an. Ich möchte meine Mandate und das Amt des städtischen Bürgermeisters weiterhin gerne ausfüllen“, sagte Norbert Wolf.

Keine Stellung zu personellen Fragen

Der Wiersdorfer Martin Setzer, dessen Name in diesem Zusammenhang auch geraunt wird, wollte sich nicht äußern. „Ich werde zu personellen Fragen im Fraktionsvorstand oder im Vorstand des Gemeindeverbandes derzeit keine Stellung beziehen“, so Setzer.

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.