Zevener kümmern sich um Obdachlose in Hamburg

Sie wollten helfen und Gutes tun, und das ist ihnen auch gelungen: Mitarbeiter des Deutschen Milchkontors (DMK) Zeven waren im September mit gesammelten Lebensmittelspenden unterwegs in Hamburg. Sie verteilten diese an Obdachlose rund um den Michel, die Helgoländer Allee und die Reeperbahn.

50 Schnitzel

„Wir haben wieder 50 Tüten gepackt. Außerdem haben wir 50 Schnitzel gebraten und rund acht Kilogramm Nudelsalat gespendet bekommen. Sodass jeder Bedürftige ein warmes, leckeres Essen bekommen hat“, heißt es in einer Mitteilung von Benjamin Haxel, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender des DMK Zeven.

Gemeinsame Aktion

Haxel hat  die Aktion gemeinsam mit Kollegen organisiert. „Es war wieder ein besonderer Tag und Abend, an dem nicht nur die Spenden ihre dankbaren Abnehmer gefunden haben, sondern es auch wieder viele Gespräche gab, in denen es um Lebensgeschichten mit all ihren Höhen und Tiefen ging“, heißt es weiter.

Menschlichkeit und soziales Miteinander

Sie konnten selbst viel mitnehmen: „Es war eine große Erfahrung, die wir gemacht haben und von der wir uns wünschen würden, dass möglichst viele in unserer Gesellschaft die Begriffe Menschlichkeit und soziales Miteinander wieder ganz nach oben in ihr Handeln setzen, damit Neid, Missgunst und Habgier wieder in den Hintergrund geraten.“