Zevenerin (30) verzichtet seit zehn Jahren auf einen Fernseher

Mit der Fernbedienung auf dem Sofa sitzen und durch das TV-Programm zappen, gehört für Vivian Fersch aus Zeven nicht zum Alltag. Die 30-Jährige hat sich vor zehn Jahren bewusst dazu entschieden, auf eine Flimmerkiste in ihrer Wohnung zu verzichten.

Wenig Zeit vor dem TV verbracht

Schon als Kind hat die Zevenerin wenig Zeit vor dem Fernseher verbracht, sagt sie. Und wenn sie dann doch mal eine Sendung geschaut hat, dann waren ihre Eltern immer dabei. „Ihnen war es wichtig, dass wir nicht allein fernsehen und uns irgendwas ansehen, was nicht für uns geeignet ist“, so die heute 30-Jährige.

Interaktion ist spannender

Interaktion war und ist ihr sehr wichtig. So erzählt sie, dass sie bereits mit drei Jahren ihren ersten Lerncomputer geschenkt bekam. Mit zwölf Jahren nannte sie ihr ersten richtigen Computer ihr Eigen. Mit ihrer älteren Schwester spielte sie daran öfter zusammen. „Diese Art von interaktiver Unterhaltung fand ich schon immer spannender als fernzusehen“, sagt sie.

Was Vivian Fersch genau an dem Fernsehprogramm stört, erzählt sie am Donnerstag in der der Zevener Zeitung.

Sophie Stange

Sophie Stange

zeige alle Beiträge

Sophie Stange kommt gebürtig aus Lutherstadt Wittenberg. Seit September 2016 arbeitet sie als Redakteurin bei der Zevener Zeitung. Zuvor hat sie das Bachelorstudium "Angewandte Medienwissenschaft" an der TU Ilmenau absolviert. Ein zweijähriges Volontariat bei der Schweriner Volkszeitung folgte kurz darauf. Zudem hat sie den Masterstudiengang "Journalismus und Medienwirtschaft" an der Fachhochschule Kiel erfolgreich abgeschlossen.