Anzeige

Zusammengefasst: Das war der Freitag im nord24-Land

Bevor der letzte Tag des Jahres anbricht, kommen hier die Nachrichten des Tages aus der Region im Überblick. Und Silvester wirft bereits seine Schatten voraus.

Kein Scherz: Über Silvester ist Parken in Bremerhaven kostenlos

Frei Parken – und das in der ganzen Stadt! Was nach einem April-Scherz klingt, ist tatsächlich Realität. Über den Jahreswechsel legt die Stadt alle 132 Parkscheinautomaten vorübergehend still. Der Grund ist aber nicht etwa Nächstenliebe. Die Stadt fürchtet die Folgen von Silvester-Vandalismus. (zum Artikel)

Dieser Riese kommt aus der Weser

Da staunte der Stintfischer nicht schlecht, als ihm in der Weser dieser Riese ins Netz schwamm: Ein Meeraal, mehr als zwei Meter lang und 75 Kilogramm schwer. Eine echte Rarität in unseren Breiten. (zum Artikel)

Wie bei Bang Boom Bang! Diebe klauen 100-Kilo-Tresor

Dreister Einbruch im Fischereihafen. Unbekannte sind in einen Betrieb in der Eiswerkestraße eingestiegen. Sie haben dabei auch einen Tresor mitgenommen. (zum Artikel)

Wüste Attacken auf Parkscheinautomaten

Unbekannte Täter haben in Geestemünde und Mitte mehrere Parkscheinautomaten beschädigt und großen Schaden angerichtet. (zum Artikel)

Feuerwerk zündet im Ausschnitt: Mädchen schwer verletzt

Schwere Verletzungen statt Silvesterspaß. Ein Feuerwerkskörper ist einer Siebenjährigen in Sehnde bei Hannover schon vor dem Silvesterabend zum Verhängnis geworden. Eine Freundin steckte ihr einen „Sternenkreisel“ in den Ausschnitt – und der zündete. (zum Artikel)

Bremen: Vermisster Afghane liegt tot im Graben

Der seit dem 16. Dezember 2016 vermisste 17-jährige minderjährige afghanische Hamid Palewan ist tot. Der Leichnam wurde durch einen Taucheinsatz der Bremer Polizei im Wallgraben der Bremer Innenstadt geborgen. (zum Artikel)

Bad Bederkesa: Landkreis genehmigt umstrittenen Windpark

Die Betreiber wird’s freuen, die Kritiker weniger: Der Landkreis hat am späten Freitag den Windpark vor den Toren des Kurortes Bad Bederkesa genehmigt. Nach mehr als zehn Jahren Planung. (zum Artikel)

Die Österreicher jubeln zum Tournee-Auftakt

Markus Eisenbichler hat beim Auftaktspringen der 65. Vierschanzentournee nur knapp einen Podestplatz verpasst. Der 25-Jährige belegte am Freitag vor 25.500 Fans in Oberstdorf mit Sprüngen auf 135 und 133,5 Meter den sechsten Rang, erhielt sich aber alle Chancen in der Gesamtwertung. (zum Artikel)