Goethestraße bei Einbrechern besonders beliebt

Die Einbrüche in der Seestadt gehen weiter zurück – Stand 16. Dezember 2016 waren es 417. Im Vorjahr zählte die Polizei noch 642 Einbrüche. 

Aktuell geht der Direktor der Ortspolizeibehörde, Harry Götze, davon aus, dass die Zahl der Einbrüche bis zum Jahresendeum 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken sein wird.

Beliebte und weniger beliebte Einbruchsgebiete

Die meisten Einbrüche passierten im Ortsteil Goethestraße (52), gefolgt vom Klushof (38), Speckenbüttel (38), Geestendorf (33) und Mitte-Nord (31) . Die wenigste Einbruchs-Ermittlungsarbeit hatte die Polizei in Weddewarden und im Fischereihafen zu bewerkstelligen – da gab es in diesem Jahr noch überhaupt keine Wohnungseinbrüche. In Geestemünde-Süd wurden 4 Einbrüche, in Schiffdorferdamm und Buschkämpen jeweils 5 Einbrüche gezählt.