Kategorie: Wesermarsch

Feuer im Hochhaus in Nordenham

Eine Plastikschale auf der eingeschalteten Herdplatte hat am Freitagabend gegen 20 Uhr für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Der Brand war in einer Wohnung im 4. Obergeschoss des Hochhauses am Mittelweg in Nordenham entstanden. Mit Feuerlöscher bekämpft Die freiwilligen Feuerwehrleute der Ortswehr Nordenham konnten den Brand mit einem Feuerlöscher bekämpfen....

Nordenham: Opel prallt in Bürgerbus

Eine 64-Jährige ist am Donnerstag gegen 15.30 Uhr in Nordenham mit ihrem Opel in einen Bürgerbus gekracht. Die Autofahrerin und eine 29-Jährige, die im Bus saß, wurden leicht verletzt. Von der Fahrbahn abgekommen Die Opel-Fahrerin fuhr laut Polizei auf der Bahnhofstraße in Richtung Deichgräfenstraße. Aus ungeklärter Ursache kam sie...

Rechtsradikale Parolen an Nordenhamer Strandallee

Ein Radfahrer hat am Donnerstag eine Vielzahl rechtsradikaler Parolen entdeckt, die Unbekannte an die Flutmauer entlang der Nordenhamer Strandallee gesprüht haben. Die Polizei ist inzwischen informiert. Gruppe nennt sich „NS Nordenham“ Wie lange die Schriftzüge dort bereits prangen, ist noch unklar. Genauso, wer sie dort hinterlassen hat. Einige...

Besondere Leistung eines tollen Nordenhamers

Oktay Dilbaz aus Nordenham ist schwerst-mehrfach behindert. Er kann sich kaum bewegen und nicht sprechen. Trotzdem hat der 28-Jährige etwas ganz Besonderes geleistet. Er hat das Zertifikat für den europäischen Computerführerschein erhalten. Computer wird mit Augen gesteuert Oktay Dilbaz steuert seinen Spezial-Computer mit den Augen. Er beherrscht alle...

21-jähriger Nordenhamer muss für fünf Jahre ins Gefängnis

Ein 21-jähriger Nordenhamer muss für fünf Jahre ins Gefängnis. Das Oldenburger Landesgericht sah es als erwiesen an, dass der Mann seine Ex-Freundin angegriffen und Ersthelfer mit abgebrochenen Glasflaschen lebensgefährlich verletzt hat. Gefährliche Körperverletzung Der ursprüngliche Tatvorwurf lautete versuchter Totschlag. Doch die Kammer unter Vorsitz von Richter Sebastian Bührmann...

KKU-Bauschutt: Bürgerinitiative erhält Gutachten

Ist die Deponie Käseburg in Brake (Landkreis Wesermarsch) geeignet, freigemessenen Bauschutt aus dem Rückbau des Kernkraftwerks Unterweser (KKU) aufzunehmen? Laut einer Einzelprüfung ist das unter bestimmten Bedingungen möglich. Allerdings: Das Gutachten wurde zur Überarbeitung gegeben. Ergebnis wird erst Ende des Jahres erwartet Und TÜV und niedersächisches Umweltministerium überprüfen...