Scheune brennt in Beverstedt-Bokel ab: Mindestens 150.000 Euro Sachschaden

Das Feuer in Beverstedt-Bokel ist unter Kontrolle. Das teilte ein Sprecher der Feuerwehr kurz nach 21.30 Uhr mit. In der Mühlenstraße hatte auf einem landwirtschaftlichen Betrieb eine Scheune mit Stroh und landwirtschaftlichen Gerät gebrannt.

Löschwasserversorgung schwierig

Der Feueralarm ging um 20.14 Uhr ein. Schwierig gestaltete sich nach Auskunft der Feuerwehr die Löschwasser-Versorgung. Sie musste lange Schlauchleitungen legen. Die Rettungskräfte überlegen nun, wie und wo sie das Stroh auseinander fahren können.

Fenster und Türen geschlossen halten

„Der Landwirt und seine Ehefrau sind vor Ort und verständlicherweise aufgelöst“, so ein Sprecher der Polizei Schiffdorf. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Sachschaden mindestens 150.000 Euro. Anwohner sollten wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen halten.

Bereich umfahren

Die Scheune grenzte an einen Rinderstall mit rund 40 Tieren. Die Kühe wurden heraus gelassen, die Bullen blieben drin, nachdem eine Gefährdung für sie ausgeschlossen wurde. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich um die Mühlenstraße großräumig zu umfahren um die Arbeiten nicht zu behindern. Die Feuerwehr ist mit den Wehren aus Beverstedt, Bokel, Frelsdorf, Heerstedt, Heise, Lunestedt, Stubben, Hagen, Bramstedt und Lohe vor Ort.

nord24-Leser Jannik Ahrens hat dieses Video aufgenommen:

Lisa Klein

Lisa Klein

zeige alle Beiträge

Geboren und aufgewachsen ist Lisa Klein im Allgäu in Süddeutschland. Über Stationen im In- und Ausland hat sie sich hoch in den Norden Deutschlands gearbeitet. Nach dem Bachelor in Anglophone Studies in Marburg und dem Master in Technischer Redaktion und Multimedialer Dokumentation in Gießen hätte sich die Channel Managerin einen Jobtitel mit weniger Erklärungsbedarf gewünscht. Ist aber ansonsten glücklich hier.