Zwei schwere Unfälle auf der A27 – Motorradfahrer stirbt

Auf der A27 hat es im Großraum Bremerhaven am Dienstag zwei schwere Verkehrsunfälle gegeben. Einer der Beteiligten verstarb an der Unfallstelle.

Motorradfahrer gerät unter Auto

Der 16-jährige Motorradfahrer aus Osterholz fuhr gegen 13.30 Uhr an der Anschlussstelle Stotel in Richtung Bremen auf die A27 auf. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er und geriet auf die Fahrbahn, wo ihm eine 58-jährige Autofahrerin aus Geestland nicht mehr ausweichen konnte. Trotz Reanimationsversuchen verstarb der Jugendliche noch an der Unfallstelle.Die A27 wurde für die für die Bergung komplett gesperrt, kam es zu Staus.

Sattelzug gerammt

Ein 42-jähriger Autofahrer ist laut Polizei gegen 12.15 Uhr auf der A27 in Richtung Cuxhaven an der Abfahrt Geestemünde mit seinem Fahrzeug auf einen Lastwagen aufgefahren. Zuvor hatte sich an der Moorbrücken-Baustelle ein Stau gebildet. Der 51-jährige Fahrer des Sattelzugs musste anhalten.

Autofahrer wird schwer verletzt

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der 42-Jährige mit seinem Wagen nahezu ungebremst auf den Lastwagen auf. Das Auto verkeilte sich unter dem Sattelzug. Der Autofahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Für die Bergung wurde die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 25.000 Euro.

 

Avatar

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.