Bremen: Einer erschossen, einer erstochen – Täter noch immer flüchtig

Einen Tag nach den tödlichen Schüssen auf einen Mann vor einem Bremer Supermarkt ist der Täter weiter auf der Flucht. „Wir fahnden mit Hochdruck nach ihm“, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen. Auch nach den Tätern, die am Donnerstagabend nach einer Messerstecherei im Bremer Viertel geflüchtet sind, wird noch gefahndet. 

Ein Toter, ein Schwerverletzter

Bei der Messerstecherei kam ein Mann ums Leben. Die Polizei fahndet in diesem Fall nach mehreren Menschen, die laut Zeugenaussagen am Donnerstagabend vom Tatort flüchteten, wie ein Sprecher am Freitagmorgen mitteilte. Bei der Auseinandersetzung wurde ein 20 Jahre alter Mann getötet. Ein zweiter 20-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt.

Hintergründe weiter unklar

Mehrere Menschen hatten sich laut Polizei in der Straße Vor dem Steintor getroffen. Das Treffen sei eskaliert. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei der Messerstecherei um einen Konflikt innerhalb einer Personengruppe handelte. Es gebe keine Hinweise auf eine Gefahr für die Bevölkerung. Hintergründe zur Tat waren weiter unklar.

Terroristischer Hintergrund ausgeschlossen

Bei der Schießerei in einem Supermarkt in Bremen-Oslebshausen ist ein 25-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen kurz nach dem Angriff seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Schütze und das Opfer kannten. Einen terroristischen Hintergrund schlossen die Ermittler aus. Genauere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.