Motorrad- und E-Bike-Fahrer schweben nach Stürzen in Lebensgefahr

Bei zwei Verkehrsunfällen haben sich zwei Zweiradfahrer in Bremen am Vatertag lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. 

Motorradfahrer stürzt in Auffahrt

Auf der Auffahrt zur A27 in Richtung Cuxhaven stürzte am Donnerstagnachmittag gegen 17.25 Uhr ein Motorradfahrer. Eine Streife der von mehreren Anrufern alarmierten Autobahnpolizei fand dann in einer Kurve der Auffahrt Industriehäfen eine verunglückte Suzuki-Maschine vor der Schutzplanke liegend.

Lebensgefährliche Verletzungen

Der schwerstverletzte 28-jährige Fahrer lag hinter der Schutzplanke. Nach einer ersten Versorgung durch einen Notarzt wurde der Mann in eine Klinik gebracht. Die Autobahn-Auffahrt blieb bis 19.30 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Bordsteinkante übersehen

Rund fünf Stunden später fanden zwei Radfahrer gegen 22.20 Uhr einen bewusstlosen und ebenfalls lebensgefährlich verletzten E-Bike-Fahrer im Bereich des Weserstadions auf einem Parkplatz liegend. Nach ersten Ermittlungen war der 35-jährige Mann mit seinem Pedelec quer über den dortigen Bouleplatz gefahren und hatte die knapp 18 Zentimeter hohe Bordsteinkante übersehen.

Polizei sucht Zeugen

Der 35-Jährige wurde in eine Klinik gebracht.  Auch in diesem Fall sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen, zumal es keine Zeugen für den Unfall gab. Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter Telefon 0421/362-14850 entgegen.