Anzeige

81-jähriger Raser brettert über die Autobahn

Es sei doch alles gar nicht so schlimm gewesen, meinte ein 81-Jähriger aus Bremen, nachdem er von der Polizei kurz vor der Stresemannstraße in Bremerhaven gestoppt wurde. Er sei nur „etwas zügiger“ gefahren, weil er einen wichtigen Termin nicht verpassen wollte. „Etwas zügiger“ bedeuteten in diesem Fall: Der Mann war auf der A27 fast 80 Stundenkilometer zu schnell unterwegs.

Raser ist knapp 80 Stundenkilometer zu schnell

Der 81-Jährige befand sich auf dem Weg nach Bremerhaven, als die Polizei die Verfolgung aufnahm. Denn statt der erlaubten 120 Stundenkilometer bretterte der Mercedes-Fahrer mit 196 km/h über die Autobahn. Während der Fahrt unterschritt er zudem mehrfach den Sicherheitsabstand.

Ziemlich riskante Überholmanöver

Als er die Autobahn schließlich an der Anschlussstelle „Bremerhaven-Zentrum“ verließ, überholte er – trotz Gegenverkehrs – über die durchgezogene Linie und über die gesperrten Fahrstreifen in Richtung Bremerhaven-Innenstadt. Auch dabei war er deutlich zu schnell – 120 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer.

Mann muss mit langem Fahrverbot rechnen

Der Mann muss mit mindestens einem mehrmonatigen Fahrverbot, 600 Euro Bußgeld und zwei Punkten rechnen.