Anzeige

Alte Geestebrücke wird für den Autoverkehr gesperrt

In der Innenstadt ist in den kommenden Wochen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grund: Die alte Geestebrücke wird saniert. Von Montag (7 Uhr) an bis zum 20. August kommen da keine Autos und Busse mehr rüber.

Fußgänger dürfen die alte Geestebrücke passieren

2,5 Millionen Euro kosten die Reparaturarbeiten an der alten Geestebrücke, die Ludwig- und Fährstraße über die Geeste miteinander verbindet. 75 Prozent der Kosten trägt der Bund, 25 Prozent schießt die Stadt dazu. Fußgänger sind auf der sicheren Seite. Sie dürfen die Brücke auch während der Bauarbeiten passieren.

Mehr Nachrichten aus Bremerhaven und umzu gibt es auf nord24: bitte klicken

Neue Stahlkonstruktion für die Brückenspitze

Darum wird die alte Geestebrücke gesperrt: Der Rost in den so genannten Trapezstreifen der Brücke muss entfernt werden. Die Streifen verhindern, dass sich das Fahrbahnblech durchbiegt. Um den Schaden zu beheben, muss ein Meter der zur Geestemünder Seite hin ragenden Brückenspitze abgetrennt und durch eine neue Stahlkonstruktion ersetzt werden.

Brücke wird eingehüllt

Dafür wird die Brücke vollständig mit einem wasser- und staubdichten Gerüst eingehüllt. Die neuen Brückenteile werden im Werk vorgefertigt und dann an Ort und Stelle genau angepasst.

Linienbusse fahren eine Umleitung

Die Linienbusse von Bremerhaven Bus werden über die Kennedybrücke umgeleitet. Die Haltestellen an der Hochschule und die an der Großen Kirche werden nicht angefahren.