Anzeige

Angst vor neuen Gartenlaubenbränden im Twischkamp: Polizei sucht Brandstifter

Nach dem Brand von drei Gartenlauben im Kleingartengebiet Twischkamp geht unter den Kleingärtnern die Angst um. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Sie wollen nun verstärkt zu nächtlichen Kontrollgängen aufbrechen. Hintergrund: Auch die Polizei geht davon aus, dass Brandstifter am Werk waren, als in der Nacht zu Dienstag gegen 22.40 Uhr gleich drei Lauben fast zeitgleich in Brand gerieten.

60 Feuerwehrleute im Einsatz

Bei der Feuerwehr waren etwa 50 Notrufe in der Einsatzleitstelle eingegangen, wenig später rückte zunächst die Berufsfeuerwehr aus, danach halfen noch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Lehe und Weddewarden mit. Insgesamt versuchten so etwa 60 Feuerwehrleute, weitere Brände zu verhindern.

Wer hat etwas beobachtet?

Die Polizei sucht unterdessen unter Telefon 0471/953444 nach Zeugen. Im Polizeibericht heißt es wörtlich: „Jetzt müssen die Brandursachenermittler durch Beweismittelsicherung und Auswertung von Spuren die genaue Ursache der Entstehung der Brände feststellen. Hinweise auf einen oder mehrere Täter und deren Motive gibt es noch nicht.“

Gartenlauben sind restlos abgebrannt

Die drei Gartenlauben sind restlos abgebrannt. Totalschaden. Und genau davor haben nun auch die anderen Gartenbesitzer Angst. Sie fragen sich nun auch, ob die Brände mit den Plänen für die Bebauung des Gebietes Neue Aue in

Gert-Dieter Meier

Gert-Dieter Meier

zeige alle Beiträge

Gert-Dieter Meier (60) leitet seit 1. November 2012 die Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Zuvor war der gebürtige Münchener über 20 Jahre lang beim Nordbayerischen Kurier in Bayreuth tätig, davon viele Jahre in leitender Funktion. Volontiert hat Meier bei der Badischen Zeitung in Freiburg/Breisgau.