Bauarbeiter-Helden reißen Einbrecher in Lehe zu Boden

Ein 38 Jahre alter Mann ist am Montagvormittag bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Grubke in Lehe vom Hausbewohner überrascht worden. Mit Hilfe von zwei Bauarbeitern von der Tunnelbaustelle konnte der Tatverdächtige bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Rangelei mit dem Einbrecher

Als der Bewohner nach Hause kam und sich in die Wohnung begab, hörte er Geräusche aus dem Wohnzimmer. Er schaute nach und traf dort auf den 38-Jährigen, der gerade einen Schrank durchsuchen wollte. Zunächst waren beide überrascht, dann versuchte der Einbrecher an dem Hausbewohner vorbei zu flüchten. Der hielt den Eindringling aber fest. Es kam zu einer Rangelei.

Hausbewohner ruft um Hilfe

Die Auseinandersetzung verlegte sich nach draußen und der Hausbewohner versuchte mit aller Kraft, die Flucht des Einbrechers zu verhindern. Dabei rief er immer wieder laut um Hilfe. Der Ruf wurde auch erhört.

Zwei Bauarbeiter bringen den Einbrecher zu Boden

Zwei couragierte Arbeiter von der nahegelegenen Baustelle eilten herbei und nahmen den 38-Jährigen schließlich im Garten des Hauses fest. Sie brachten ihn zu Boden und sorgten dafür, dass er sich nicht mehr bewegen konnte.

Am Ende leichte Arbeit für die Polizei

Die beiden Zeugen nahmen dem Beschuldigten das Einbruchswerkzeug ab und sicherten den Rucksack des Mannes. Die herbeigerufene Polizei brauchte dem 38-Jährigen nur noch eine Handfessel anlegen und ihn sowie seine mitgeführten Sachen abtransportieren. Die erlangte Beute konnte das Opfer gleich wieder mit ins Haus nehmen.  Der Tatverdächtige blieb zunächst im Gewahrsam der Polizei.