Bremerhaven: Bald soll das Leck im Hafentunnel gestopft sein

Im leckgeschlagenen Baudock 16 der Hafentunnel-Baustelle in Bremerhaven laufen die Pumpen. Bald soll klar sein, ob die Sanierung erfolgreich war.

Gel soll helfen

Ende vergangenen Jahres ist dort schon zum zweiten Mal ein Leck entstanden. Wasser drückte in die Baugrube. Ein Polster aus Gel sollte den Untergrund eigentlich abdichten, aber das funktionierte nicht.

Ende 2020 „wird schwierig“

Es heißt, die Sanierung des undichten Untergrunds in diesem Bereich sei dafür verantwortlich, dass der Hafentunnel frühestens Ende 2020 für den Verkehr freigegeben werden könne. „Und das wird bereits wieder schwierig“, sagt Projektleiter Dirk Thies von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS. Die mit dem Tunnelbau beauftragte Arbeitsgemeinschaft nenne keine verbindlichen Termine mehr.

Warum auch ein weiteres Baudock Probleme bereitet, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.