Bremerhaven: Restaurant „Kalbsmuschel“ muss schließen

Die „Kalbsmuschel“ in Bremerhaven wurde erst vor sechs Monaten eröffnet. Jetzt muss das Restaurant am Deich wieder schließen. Ab 1. Januar 2019 ist Schluss. 

Bei Unfall verletzt

Ein Unfall zwingt Betreiber Ron Ostermann dazu. Er ist aus großer Höhe gestürzt und kann mit seinem Arm nicht mehr kochen oder seinen angestellten Koch Maik Kleetz unterstützen. Damit er seinen Arm überhaupt wieder vollständig nutzen kann, sei eine lange Reha notwendig, erklärt Ostermann.

Schwieriges Pflaster

Zuvor hatte zuletzt das „Seaside“ am Deich Insolvenz anmelden müssen und seit April 2017 war das Restaurant geschlossen. So schön die Lage am Deich auch sei, so schwierig sei die Lokalität aber auch wirtschaftlich über Wasser zu halten – das meinen Bremerhavener Gastronomen laut früherer Recherchen von nord24. So gebe es nur knapp 30 Plätze. Zudem sei die Lage doch recht abseits der Publikumsströme.

Warum nach der Schließung eine der schönsten Terrassen der Stadt vielleicht nicht mehr für jedermann zur Verfügung steht, lest ihr am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG

Maike Wessolowski

Maike Wessolowski

zeige alle Beiträge

In Remscheid, der "Seestadt auf dem Berge", aufgewachsen. Nach beruflicher und privater Wanderschaft durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hat sie in der Seestadt Bremerhaven festgemacht. Dort, wo schon der Opa am liebsten Schiffe geguckt hat, will sie Menschen und ihre spannende Geschichten entdecken.