Bremerhaven: Stinkender Klassenraum macht Schülern und Eltern Sorgen

Ein stinkender Klassenraum in der Johann-Gutenberg-Schule in Leherheide hat Eltern und Schüler in Sorge versetzt. Faith Friese (13) und seine Mutter Natalia kritisieren, dass die Schüler etwa 18 Monate weiter in dem übel riechenden Raum unterrichtet worden seien, nachdem sie Alarm geschlagen hatten.

Gerüchte über Formaldehyd

„Meine Klamotten haben immer sehr modrig gestunken“, sagt Faith Friese. „Ich bekam Kopfschmerzen, und mir wurde übel.“ Natalia Friese will gehört haben, dass in dem Raum die Chemikalie Formaldehyd gefunden worden sei, die als krebserregend gilt.

Stadt gibt Entwarnung: Keine Schadstoffe gefunden

Schuldezernent Michael Frost (parteilos) und Holger Schneeberg, der technische Betriebsleiter von Seestadt Immobilien, sagen, die Kritik sei ungerechtfertigt. Schneeberg betont: „Wir haben keinerlei Schadstoffe gefunden.“ 10.000 Euro seien inzwischen in die Sanierung des Klassenzimmers gesteckt worden, das seit Montag wieder freigegeben sei.

Geruch bleibt ein Rätsel

Fast zwei Jahre habe die Renovierung und Geruchsbehebung gedauert, weil man immer wieder nach der Ursache gesucht habe. Die bleibe ein Rätsel. Im Gegensatz zur Mutter betont Schneeberg, dass man sofort nach Hinweisen von Schülern gehandelt habe. Bereits seit einiger Zeit haben die Schüler einen anderen Klassenraum bezogen.