Sportbootschleuse in Bremerhaven dicht

Die Sportbootschleuse zum Neuen Hafen in Bremerhaven wird ab Montag, 26. Februar, für zwei bis drei Wochen für den Schiffsverkehr gesperrt. Der Grund: eine turnusgemäße Inspektion. „Fußgänger werden immer mindestens eines der Schleusenhäupter überqueren können“, betont Heiner Behrens, Technischer Leiter der BEAN.

Ausnahmegenehmigung

Sportschiffe dürfen während dieser Zeit über den Kaiserhafen und die Kaiserschleuse ausweichen. Diese Ausnahmegenehmigung gilt nach Rücksprache mit dem Hafenkapitän für die Zeit der Inspektion.

Es gibt Auflagen:

  •  Sportfahrzeuge haben sich der Berufsschifffahrt anzupassen. Sie müssen allen übrigen Fahrzeugen ausweichen und dürfen deren sichere Durchfahrt oder deren sicheres Manövrieren nicht behindern.
  • Die Fahrzeuge melden sich über Funk oder Telefon direkt bei der Schleuse an, entweder bei der Sportbootschleuse, wenn diese besetzt ist, sonst bei der Kaiserschleuse. „Die Anmeldung sollte frühzeitig erfolgen, weil die Kaiserschleuse meist für den ganzen Tag verplant ist“, sagt Behrens.
Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.