Dieser Orca ist künftig auf der Weser vor Bremerhaven unterwegs

Auf der Weser wurde ein kleiner Killerwal gesichtet. Der Orca wird künftig regelmäßig seine Runden vor Bremerhaven drehen – denn er ist ein Boot. Seafarer heißt das und wird in den USA gebaut. Von Bremerhaven aus wird es künftig europaweit verkauft. 

BWL-Student baut den Orca

Ein BWL-Student hatte ein Video von dem Kult-Boot im Internet gesehen und wollte eigentlich nur mal mitfahren. Aber als er erfuhr, dass die Hersteller die strengen Auflagen der Europäischen Union nicht erfüllten, fasste er den Entschluss: „Dann mach ich das!“

Präsentation auf dem Seestadtfest

Zwei Jahre hat es gedauert, das Boot nach den EU-Richtlinien weiterzuentwickeln. Jetzt ist alles fertig und der Student hat seine eigene Firma eröffnet:  „Whalefarer“ heißt sie und ist in Bremerhaven zuhause. Die „Walfahrer“ wollen mit ihrem Orca ab Juni zu Touren auf der Weser starten, präsentieren das Boot aber auch schon zum Seestadtfest Ende Mai im Neuen Hafen.

Bis zu 100 km/h schnell

Wer das Boot kaufen möchte, muss mindestens 85.000 Euro dafür zahlen. Deshalb sollen vor allem Hotels solche „Seabreacher“ kaufen als Attraktion für ihre Gäste. Auch als Freizeitvergnügen an den Mittelmeer-Stränden könnte der Orca seine Runden drehen: er ist nicht nur bis zu 100 km/h schnell, sondern kann aus dem Wasser springen, abtauchen und sich auf die Seite legen.

 

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.