Feuerwehr rettet in Lehe acht Bewohner aus brennendem Haus

In der Nacht zu Mittwoch hat es zwei Mal in Bremerhaven gebrannt. Die Feuerwehr war um kurz vor 5 Uhr bei einem Laubenbrand im Einsatz, als kurze Zeit später ein Wohnungsbrand gemeldet wurde. 

Gartenlaube brennt

Um 4.49 Uhr düste der 1. Löschzug der Feuerwehr zu einer brennenden Gartenlaube im Ortsteil Klushof. Die Einsatzkräfte fanden eine zehn Mal fünf Meter große Gartenlaube vor, die nicht zu retten war. Personen waren nicht drin.

Hausbrand in Lehe

Während die Feuerwehrmänner die Gartenlaube löschten, kam der nächste Einsatz. Um 5.23 Uhr wurde der zweite Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Lehe zu einem Wohngebäudebrand in der Gnesener Straße alarmiert.

Drehleiter im Einsatz

Es brannte im Treppenhaus eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses. Wegen des starken Rauchs war den Bewohnern der Fluchtweg abgeschnitten. Sie wurden über Drehleitern an der Vorder- und Rückseite gerettet. Die Feuerwehr rettete acht Personen, darunter zwei Kinder.

Haus unbewohnbar

Alle Geretteten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Das Wohnhaus ist nach ersten Einschätzungen vorerst nicht bewohnbar, alle Bewohner kommen vorübergehend bei Bekannten unter.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.