Für junge Leute: Freiwilliges Jahr in der Umweltpyramide Bremervörde

„Mit Herz, Kopf und Hand die Natur erleben“: Das verspricht der NABU jungen Menschen, die ihr Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) in der Bremervörder Umweltpyramide absolvieren.

Offen für eigene Ideen

„Die Arbeit macht Spaß und man lernt viel dabei. Wir haben auch die Möglichkeit, eigene Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen“, sagt Tom Beeger. Er ist aktuell als FÖJler in der Umweltbildungsstätte am Vörder See aktiv. Viel Zeit verbringt er damit, Schulklassen beim Thema Umweltbildung zu betreuen. Darüber hinaus hilft er zum Beispiel bei der Biotoppflege, der Betreuung von Besuchern, allgemeinen Bürotätigkeiten sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit. Dabei könne man auch schon erste Berufserfahrungen sammeln.

Neue FÖJ-Stelle ab August

Wer zwischen 16 und 25 Jahre alt ist, die Schule oder eine Ausbildung abgeschlossen und an noch keinem anderen Jugendfreiwilligendienst teilgenommen hat, kann sich bewerben. Ab August besetzt die Umweltpyramide wieder eine FÖJ-Stelle. Infos gibt’s im Internet.