Neue Kolumne: Mein erstes Mal…beim Waxing

Irgendwann ist immer das erste Mal. Für alles. Oder zumindest für fast alles, denn manches macht man auch nie. Aus Angst, Scham, Vorurteilen, Unwissenheit oder weil man es eben aus Prinzip einfach nicht tut. Damit ihr aber nicht alles selbst ausprobieren müsst, berichtet unser nord24-Reporter Felix Filke wöchentlich in der Kolumne „Mein erstes Mal…“ von Selbstversuchen, die lustig, peinlich, interessant oder einfach nur schmerzhaft sind. Heute: Mein erstes Mal…beim Waxing.

Es gibt viele Dinge, die Felix Filke noch nie gemacht hat. Für nord24.de holt er so einiges nach.
Es gibt viele Dinge, die Felix Filke noch nie gemacht hat. Für nord24.de holt er so einiges nach. Foto: Scheschonka / Montage: Gefers

„Bei Männern tut es mehr weh“

Der Anfang ist richtig schön. Als Kosmetikerin Britta das warme Wachs auf meine Beine streicht, ist noch alles gut. Aber das ist nur die Ruhe vor dem Sturm, das Einlullen vor dem Schmerz. „Bei Männern tut es schon ein bisschen mehr weh“, kündigt sie an.  Weil die Haare ganz einfach länger und dichter sind. Aber bestimmt auch, weil Männer ganz einfach zimperlicher sind.

Nun zieh doch endlich!

Aber ich natürlich nicht. Trotzdem steigt die Vorfreude nicht gerade, als Britta das Papier zum Abziehen auf mein linkes Bein drückt. Und noch während ich denke, „wann zieht sie denn endlich“, zieht sie auch schon mit Schmackes gegen die Wuchsrichtung. Ich habe es mir zwar schlimmer vorgestellt, erschrecke mich aber doch. Das Ergebnis ist dafür wirklich erstaunlich, die haarlose Schneise auf dem Bein sieht aus wie eine breite Straße inmitten einer wild wuchernden Graslandschaft.

Für alle Voyeure unter euch:

Man gewöhnt sich nicht an den Schmerz

Klebt euch zehn Pflaster aufs Bein (so groß ist ungefähr das Papier) und reißt sie gleichzeitig ab – dann habt ihr in etwa dieselbe Wirkung. Blöd nur, dass man das für jedes Bein bestimmt zehnmal machen muss. Und man gewöhnt sich nicht an den kurzen Schmerz. Manche „Abzieher“ tun mehr weh, andere weniger – aber zusammenzucken muss ich immer.

Die Haare kommen wieder

Meine größte Sorge ist, dass die Haare gar nicht wieder nachwachsen. Dass da irgendwas zerstört worden ist, weil das meine Beine ja gar nicht gewöhnt sind. Aber diese Sorge kann mir Britta schnell nehmen. „In vier bis sechs Wochen sind die Haare genau so lang wie vorher“. Na dann ist ja gut.

Dem linken Bein steht noch bevor, was das rechte Bein schon hinter sich hat.
Dem linken Bein steht noch bevor, was das rechte Bein schon hinter sich hat. Foto: Filke

Ich bin erst der zweite Mann

Vielleicht fünf Prozent ihrer Waxing-Kunden sind Männer, sagt Britta. Aber so weit sie sich erinnern kann, hat sich in den zwölf Jahren, die sie nun schon Kosmetikerin ist, erst ein Mann die Beine wachsen lassen. Ich bin also der zweite. Wenn, dann lassen sich Männer auf Rücken und Bauch die Haare entfernen. Intimwaxing bietet sie nicht an.

Die Haare sind ab und meine Beine frieren

Nach 20 Minuten ist die Tortur vorbei und meine Unterschenkel sind glatt wie der Untergrund der Eisarena. Und genauso kalt fühlt es sich auch an den Beinen an, als ich wieder ins Freie gehe. Klar, unsere Haare haben ja vor allem die Funktion, den Körper warm zu halten. Sicher auch ein Grund, warum Frauen schneller frieren als Männer.