Anzeige

Mikrozensus: Statistiker bitten auch in Bremerhaven um Antwort

Rund 600 Haushalte in Bremerhaven müssen in den nächsten Wochen Rede und Antwort stehen: Die Statistiker haben sie für den sogenannten Mikrozensus ausgewählt.

Bundesweit werden Daten erhoben

Über den Mikrozensus werden jedes Jahr bundesweit Daten zur derzeitigen Lebenssituation der Menschen erhoben und für statistische Zwecke ausgewertet. Im Bundesland Bremen erhalten rund 3600 Haushalte Post vom Statistischen Landesamt Bremen. Sie wurden zufällig ausgewählt.

Speziell geschulte Interviewer kommen

Mit dem Schreiben wird auch der Besuch eines Erhebungsbeauftragten angekündigt. Er hilft den ausgewählten Bürgern beim Ausfüllen des Fragebogens. Der umfasst mehr als 200 Fragen. Es geht unter anderem darum, wie die Menschen arbeiten, welche Schul- und Berufsausbildung sie haben und wie die Kinder betreut werden. Auch nach der Herkunft wird gefragt.

Mikrozensus legt Schwerpunkt aufs Wohnen

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Wohnen. Deshalb geht es auch darum, wie viel Wohnfläche dem einzelnen zur Verfügung steht, wie viel die Wohnung kostet, wie alt sie ist, womit geheizt oder wie telefoniert wird. Die Interviewer können sich ausweisen. Sie erscheinen nicht unangemeldet. Die Befragung geht ab Montag, 8. Januar, los. Die Auskunftserteilung ist Pflicht. Datenschutz wird zugesichert.

Ursel Kikker

Ursel Kikker

zeige alle Beiträge

Ursel Kikker hat bei der Nordsee-Zeitung volontiert. Danach wechselte sie zur Kreiszeitung Wesermarsch und absolvierte ein paar Jahre später ein Biologie-Studium an der Universität Oldenburg. Seit 1995 berichtet sie wieder aus Bremerhaven. Ihr Schwerpunkt sind Wissenschaftsthemen.