Milliardär Abramowitsch rettet die Lloyd Werft

Die Lloyd Werft hat wieder eine Perspektive: Das Unternehmen soll den lange erwarteten Auftrag zum Bau einer Luxusyacht für den russischen Milliardär Roman Abramowitsch bekommen haben.

Überlebenschance für die Lloyd-Werft

Wie üblich, äußert sich die Werftführung nicht zu dem Auftrag. Die Auftraggeber solcher Prachtschiffe fordern absolute Verschwiegenheit. Im Kaiserhafen ist die gute Nachricht aber schon weitergetragen worden. Denn sie gibt der gebeutelten Werft, die sich derzeit mit Kurzarbeit über Wasser halten muss, eine Überlebenschance.

Werfteigentümer stimmt Auftrag von Abramowitsch zu

Seit der Eigentümer der Lloyd Werft, die malaysische Genting-Gruppe, den Schiffsneubau auf den Ostsee-Werften des Konzerns konzentriert hat, steckt die Lloyd Werft in der Krise. Immerhin hat der Eigentümer zugestimmt, die Luxusyacht für Abramowitsch nun in Bremerhaven und nicht an der Ostsee bauen zu lassen.

 „Luna“ für Abramowitsch

Die Lloyd Werft hatte bereits vor sechs Jahren die 115 Meter lange „Luna“ für Abramowitsch gebaut. Geschätzter Wert damals: 484 Millionen Euro. Die neue Yacht soll größer und teurer sein.