Polizei schnappt Geestemünder Autoknacker

Die Polizei darf sich über einen schnellen Fahndungserfolg freuen: Den Beamten ging in der Nacht zu Mittwoch der Autoknacker ins Netz, der am Tag zuvor in Geestemünde fünf Wagen aufgebrochen hatte.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 38 Jahre alten Mann. Er gab als Motiv für die Aufbrüche an, dass er seine Geldbörse verloren habe. So hätte er sich nichts mehr zu essen kaufen können.

Zeugin bemerkt Autoknacker in der Straße An der Mühle

Und so kam es zur Festnahme: Der Autoknacker machte sich auch in der Nacht zu Mittwoch an einem Wagen zu schaffen. Eine Zeugin hörte gegen 2 Uhr in der Straße An der Mühle einen großen Knall. Vom Balkon aus sah sie dann die eingeschlagene Scheibe eines abgestellten BMW. Sofort rief sie die Polizei. Und die war in wenigen Sekunden zur Stelle, weil sie wegen der Vorkommnisse in der vorangegangenen Nacht verstärkt Streife fuhr – auch mit Beamten in zivil auf dem Fahrrad.

Ein kurzes Verfolgungsrennen in der Friedrich-Ebert-Straße

In der Friedrich-Ebert-Straße konnten die Polizisten den Täter nach einem kurzen Verfolgungsrennen überwältigen. Der wollte flüchten, konnte aber von den Beamten festgesetzt werden. Die Ordnungshüter fanden bei dem 38-Jährigen Werkzeug und eine Taschenlampe. Der Beschuldigte kam ins Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.