Polizei warnt vor verlorenen Containern

Im Zuge der Container, die ein Frachtschiff am Dienstag in der Nordsee verloren hat, hat die Polizei nun eine Warnmeldung herausgegeben. Wer einen Container an der Küste sieht, soll einen Sicherheitsabstand einhalten und die Behörden informieren. 

50 Meter Sicherheitsabstand einhalten

Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Container an den ostfriesischen Inseln und der Nordseeküste angeschwemmt werden. Wer einen Container sieht, sollte mindestens 50 Meter Sicherheitsabstand einhalten und die zuständigen Behörden über die Notrufnummern 110 oder 112 informieren.

Gefahrengut verloren

Rund 270 Container hat das Frachtschiff „MSC Zoe“ auf dem Weg von Antwerpen nach Bremerhaven verloren. Mindestens einer enthalte Gefahrgut, sagte ein Sprecher des Cuxhavener Havariekommandos am Mittwoch nach Rücksprache mit der Besatzung des Frachters.

Wasserschutzpolizei ermittelt

Zuvor war die Rede von drei Containern im niederländischen Gewässer sowie einem im deutschen gewesen. Bei dem Gefahrgut handele es sich um Dibenzoylperoxid, das in der Kunststoffproduktion eingesetzt werde. Die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven ermittelt die Unfallursache des Vorfalls vom Dienstag.