Rangierloks im Hafen stehen still: Bahn-Streik in Bremerhaven

Die roten Rangierloks der DB Cargo stehen am Montagmorgen in Bremerhaven still: Der bundesweite Bahnstreik ist auch im Hafen zu spüren. 

Deutliches Zeichen gesetzt

Mehr als 20 Kollegen der DB Cargo sind am Kaiserhafen in den Streik getreten. Mit Transparenten und Schildern machen sie am frühen Morgen in der Kälte ihrem Unmut über die gescheiterten Tarifverhandlungen Luft. Unter anderem fordern die Beschäftigten mehr Lohn.

Alle Bereiche beteiligt

„Vier von fünf Lokomotiven werden bestreikt“, sagt Streikführer Dieter Pielhop von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). An dem Streik beteiligen sich sowohl Lokrangierführer und Rangierbegleiter als auch Mitarbeiter aus der Disposition und der Werkstatt an der Dudweilerstraße.

Abläufe im Hafen betroffen

Der Warnstreik dauert von sechs bis neun Uhr. Um 11 Uhr steht eine Betriebsversammlung an. Die Abläufe im Hafen werden so zeit- und stellenweise empfindlich gestört, heißt es. Unter anderem war der Betrieb im Rangierbahnhof Speckenbüttel nur eingeschränkt möglich.

 

 

 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.