Saisonstart: Ernüchterung bei Bremerhaven Seahawks

Das hatten sich die Seahawks anders vorgestellt: Die Footballer aus Bremerhaven wollen in dieser Saison in der Regionalliga oben mitmischen, doch schon zum Auftakt gab es die erste Niederlage.

Ausgeglichener Start

Gegen die Oldenburg Knights unterlagen die Seestädter im Nordseestadion am Ende deutlich mit 12:35 (6:14). Dabei hatte zumindest die Defense zunächst noch Hoffnung gemacht. 0:0 stand es nach dem ersten Viertel, begünstigt allerdings durch ein vergebenes Fieldgoal der Gäste. Doch es schien eine Begegnung auf Augenhöhe zu sein.

Abstimmung passt nicht

Im weiteren Spielverlauf bekamen die Oldenburger, die bereits ein Spiel absolviert hatten, aber zunehmend Sicherheit in ihr Angrifsspiel. Bei Bremerhaven dagegen klappte das Zusammenspiel des neuen Spielmachers Gabriel Cunningham mit seinen Teamkollegen aber noch nicht ideal. Seine weiten Passversuche landeten selten beim Empfänger. Die einzigen Punkte in der ersten Halbzeit schaffte Cunningham dann kurz vor der Pause auch durch einen Lauf, nachdem Oldenburg den Ball knapp vor der eigenen Endzone gefumbelt hatte.

Vergebene Extra-Punkte

Auch der zweite Touchdown der Seahawks zum zwischenzeitlichen 12:21 zu Beginn des 4. Quarters resultierte aus einem Turnover. Nach einem abgefangenen Pass und einer zusätzlichen Strafe gegen Oldenburg wegen Facemask (Hand im Helmgitter des Gegners), warf Cunningham einen Pass über etwa 20 Yards zu seinem Receiver. Wie schon beim ersten Touchdown wurde aber der anschließende Extra-Punkt vergeben. Zum Ende hin konnten die Knights mit zwei weiteren Touchdowns auf 12:35 davonziehen.

Avatar

Peter Gassner

zeige alle Beiträge

Peter Gassner, geboren am Niederrhein, volontierte nach seinem Studium der Geschichte und Politik im mittelhessischen Marburg bei der dort ansässigen Oberhessischen Presse. Nach Zwischenstation beim General-Anzeiger in Bonn wurde er nun an die Nordsee-Küste gespült. Besonderes Interesse an Sport aller Art.