Sexueller Missbrauch: Angeklagter räumt mehrere Taten ein

Der vor dem Landgericht wegen Kindesmissbrauch Angeklagte Mann aus der Nähe von Bremerhaven hat am zweiten Verhandlungstag mehrere Taten eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, zwischen 2012 und 2016 vier Mädchen sexuell misshandelt zu haben.

Täter räumt Taten ein

Er gab zu, eine zum Tatzeitpunkt 7-Jährige mehrfach im Intimbereich berührt und geküsst zu haben. Die Taten ereigneten sich auf einem Parzellengrundstück in Bremerhaven-Geestemünde und in der Wohnung des Angeklagten.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Auch die Misshandlung von zwei weiteren Kindern nach ähnlichem Muster räumte er ein. Das Gericht hörte am Dienstag die mittlerweile 12 Jahre alte Zeugin an, zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Mutter ist enttäuscht

Zum Gerichtstermin war die Mutter des Mädchens als Nebenklägerin gekommen. Sie äußerte sich enttäuscht darüber, dass die anderen drei Familien nicht den Mut gefunden haben, vor Gericht auszusagen. Auch die Familie des Angeklagten verfolgte den zweiten Prozesstag.

Avatar

Laura Bohlmann-Drammeh

zeige alle Beiträge

Nach dem Studium der Journalistik und der "Modern Indian Studies" in Bremen, Göttingen und Indien, hat Laura Bohlmann-Drammeh in Bremen volontiert. Jetzt unterstützt sie die Nordsee-Zeitung in der Stadtredaktion und freut sich, wieder in der alten Heimat zu sein. Aufgewachsen ist sie nämlich in Cuxhaven.