So macht Werder Bremen kurzen Prozess mit Augsburg

Werder Bremen hat sich zu den Feierlichkeiten zum 120-jährigen Club-Bestehen mit einem klaren Sieg in der Fußball-Bundesliga beschenkt. Fünf Tage nach dem Achtelfinal-Coup im DFB-Pokal in Dortmund besiegten die Hanseaten am Sonntag den FC Augsburg mit 4:0 (3:0).

Anschluss an die Europapokal-Plätze

Durch den Erfolg halten sie Anschluss an die Europapokal-Plätze. Für die Augsburger ist die Niederlage nach dem kurzen Zwischenhoch gegen Mainz 05 ein Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg.

Zweimal trifft Rashica

Milot Rashica (5.) brachte die Bremer früh in Führung. Johannes Eggestein (27.) und erneut Rashica (28.) erhöhten mit einem Doppelschlag noch vor der Pause. Kevin Möhwald (83.) stellte den Endstand her.

Rückenprobleme bei Rashica

Getrübt wurde der Erfolg am Sonntag aber durch die Verletzung des Doppeltorschützen Rashica. Der 22 Jahre alte Kosovare musste nach seinen Saisontoren drei und vier bereits zehn Minuten vor der Halbzeit mit Rückenproblemen vom Feld und wurde dabei lautstark gefeiert. Für ihn kam Möhwald.

Viele Ausfälle in der Offensive

Den Bremern fehlt in der Offensive neben dem Rekonvaleszenten Fin Bartels bereits Martin Harnik mit einer Hüftverletzung langfristig. Zudem war Yuya Osako nach seiner Rückkehr vom Asien-Cup kurzfristig mit einer Sehnenreizung ausgefallen. (dpa)