Zweitwohnung in Bremerhaven: Finanzamt bleibt auf Kosten sitzen

Das Finanzamt in Bremerhaven überlegt, Strafgelder anzudrohen, weil Bremerhavener nicht auf die Amtsschreiben reagieren. Das Amt forderte 402  Bürger auf, die Steuern für die Zweitwohnung zu zahlen. Die Adressaten reagierten aber nicht. 

602 Briefe vom Finanzamt

Das könnte ein Problem werden, denn die Gelder sind für den Haushalt 2018 fest eingeplant. Die Steuer für die Zweitwohnung ist seit Januar 2017 steuerpflichtig. 602 Bremerhavenern ist ein Schreiben vom Finanzamt ins den Briefkasten geflattert. 402 haben gar nicht auf die wiederholten Schreiben reagiert.

Hohe Kosten

Damit stehen den Einnahmen auch Kosten gegenüber: Denn das Erheben der Kosten stehen neue Kosten gegenüber. Denn während die einen gar nicht auf die Schreiben reagieren, kann das Amt andere Personen gar nicht ermitteln, die eigentlich in die Steuerpflicht fallen.

 

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.