Sturmtief „Benjamin“ in Dorum: Kurverwaltung muss schließen

Ein Pegelstand von zwei Meter über Normal – das kann an der Wurster Nordseeküste noch keinen wirklich schrecken. Dennoch hat die Kurverwaltung in Dorum-Neufeld nach der Sturmflut-Warnung alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Sie schloss das Nationalpark-Haus und die Touristinfo.

Sturmtief überflutet Außendeichgelände

Sturmtief „Benjamin“ tobte; und gegen 15 Uhr waren weite Teile des Außendeichgeländes überflutet. Weil die Mitarbeiter der Kurverwaltung auf einer Wurt im Außendeichgelände arbeiten, konnten sie ihren Feierabend an Dienstag – sturmflutbedingt – bereits mittags antreten. Am Nachmittag hätten sie ihre Autos allenfalls noch schwimmend erreichen können.

Watt’n Bad: alle Schotten dicht

Vor dem Hochwasser blieb den Bad- und Bauhofmitarbeitern aber noch genügend Zeit, alle Schotten dicht zu machen – inklusive der Rohrleitungen zum Watt’n Bad. Aus der Sicht von Feuerwehr und Polizei ist Sturmtief „Benjamin“ ohne nennenswerten Folgen durchs Cuxland gebraust.