Vermüllte Grillplätze: Das Gartenbauamt ist frustriert

Wenn das Wetter am Wochenende gut war, dann sind am Montag die öffentlichen Grillplätze in den Bremerhavener Parks vermüllt. Sehr zum Frust des Gartenbauamtes. Die räumen den Müll immer wieder weg. 

Nervige Sache

Jeden Montagmorgen fahren die Mitarbeiter die Grillplätze ab. „Eigentlich sind wir dafür da, uns um die Grünanlagen zu kümmern“, sagt Amtsleiter Leroy Czichy, „uns nervt das gewaltig“.

Jeden Montag finden die Mitarbeiter des Gartenbauamtes wahre Müllkippen auf den öffentlichen Grillplätzen der Stadt vor. Foto Jürgens

Verbrannter Rasen

Mit Beginn der Grillzeit vermüllen die Plätze zunehmend. Dabei seien zusätzliche Müllbehälter aufgestellt worden. Häufig finden die Mitarbeiter auch Einweggrill, die dann später durch die Rabatten fliegen und auch schon verbrannte Rasenflächen hinterlassen.

Müll von zuhause

Der Versuch, noch größere Müllbehälter aufzustellen, scheiterte, „da haben die Leute dann noch ihren Müll von zuhause mitgebracht.“

Aggression steigt

Trotzdem will das Amt an den öffentlichen Grillplätzen festhalten. Doch der Müll ist nicht die einzige Sorge: Auch die zunehmende Aggression ist dem Amt ein Dorn im Auge: „Vor ein paar Wochen haben Besucher im Bürgerpark eine Gruppe angesprochen , sie sollten ihren Müll mitnehmen. denen wurde gleich Prügel angedroht“, sagt Czichy.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.