Weihnachtsmarkt beginnt mit Wellenrutsche und 60 Ständen

Heute am Montag geht’s los: Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt wird eröffnet. Zum zweiten Mal steht die weltweit größte transportable Wellenrutsche auf dem Theodor-Heuss-Platz.

Märchenhütten sollen den Markt an der Großen Kirche mit dem Theodor-Heuss-Platz verbinden

Auf dem Weg zur Großen Kirche stehen nach einigen Jahren Pause wieder kleine Märchenhütten, die beide Plätze verbinden sollen. Rund um die Große Kirche wird es keinen mittelalterlichen Markt mehr geben.

Schausteller hoffen auf trockenes und kaltes Wetter

Die Schausteller an den 60 Ständen hoffen natürlich für die gesamten vier Wochen auf möglichst trockenes und vor allem kaltes Wetter, denn das treibt die Umsätze an. Der Ausschank ist bis 20.30 Uhr gestattet, freitags und sonnabends bis 21.30 Uhr und im Zelt sogar noch eine halbe Stunde länger.

„Kleine Weihnachtswelt“ auf dem Heussplatz an den Adventssonnabenden

An den Adventssonnabenden finden um 12 Uhr Orgelkonzerte in der Großen Kirche statt. Auf dem Heussplatz öffnet freitags bis sonntags die „Kleine Weihnachtswelt“ aus Ständen mit Handgefertigtem und besonderer Kulinarik. Bei den Kleinen beliebt und daher unverzichtbar sind das hölzerne Schaukelpferd, die sechs Meter hohe Weihnachtspyramide sowie die Märchenfiguren.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.