Weniger Straftaten in Bremerhaven

Die Polizei ist zufrieden: In Bremerhaven ist die Zahl der Straftaten 2016 auf den zweitniedrigsten Wert der vergangenen 25 Jahre gesunken. 13 259 Taten wurden angezeigt, das sind über 800 weniger als im Jahr zuvor.

Immer weniger Einbrecher

Bei der Zahl der Wohnungseinbrüche kann die Polizei den größten Erfolg melden: Sie ist um mehr als 37 Prozent zurückgegangen, es wurde aber immer noch in 482 Wohnungen und Häuser eingebrochen oder der Versuch unternommen. Dass immer weniger eingebrochen wird, führt Polizeidirektor Harry Götze auch darauf zurück, dass die Menschen mehr darauf achten, was in ihrer Nachbarschaft passiert.

575 Fälle von Sozialbetrug

Stark gestiegen ist dagegen die Zahl der Betrugsfälle. Von den 1991 angezeigten Taten ging es aber bei jeder vierten um  einen Sozialbetrug. 575 Fälle hat die Polizei abgearbeitet, in denen es um Zuwanderer aus Osteuropa ging. Schaden: rund sechs Millionen Euro.

Fünf Handtaschen geraubt

Weitere Zahlen: Geraubt wurden fünf Handtaschen, 1053 Mal wurde ein Ladendiebstahl angezeigt. 931 Fahrräder wurden gestohlen. Gestiegen ist dagegen aber die Zahl der Sachbeschädigungen: 1517 Taten wurden angezeigt, das sind beinahe 200 mehr als im Jahr zuvor.

Verletzungen werden schwerer

Obwohl auch die Zahl der Körperverletzungen insgesamt zurückgegangen ist, hatte es die Polizei häufiger mit gefährlichen und schweren Körperverletzungen zu tun: Die Zahl stieg um 70 Fälle auf 416 Anzeigen. „Meistens spielt hier Alkohol eine Rolle“, sagt Götze.

Drei Tote

Die Kripo beschäftigte sich mit fünf versuchten Tötungsdelikten, dreimal kam für Verbrechensopfer jede Hilfe zu spät: Zwei Frauen wurden von ihren Ex-Männern umgebracht, ein Kleingärtner von einem Einbrecher mit Axthieben auf den Kopf getötet.

Oberbürgermeister Melf Grantz dankt den Polizisten: Sie hätten für die Sicherheit der Menschen hervorragende Arbeit geleistet, meint er.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.