Zoll sucht in Bremerhaven nach Betrügern beim Mindestlohn

Ermittler des Zolls haben am Mittwoch Arbeitgeber in Bremerhaven unter die Lupe genommen. Sie haben nach Schwarzarbeitern gesucht und kontrollierten, ob Beschäftigte auch den gesetzlichen Mindestlohn erhalten. Die Aktion fand im Rahmen einer bundesweiten Kampagne statt.

Nächste Woche Ergebnisse

Einen Tag lang waren Ermittler der „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ in der Bremerhavener Innenstadt unterwegs. Ergebnisse sollen aber erst Anfang kommender Woche veröffentlicht werden.

Fragebögen am Arbeitsplatz

Die Zöllner befragten die Arbeitnehmer und füllten Fragebögen aus. In den Büros des Hauptzollamtes an der Rheinstraße werden die Antworten ausgewertet und in Verdachtsfällen weitere Unterlagen angefordert.

Erste Aktion dieser Art

Es ist das erste Mal, dass der Zoll bundesweit unterwegs ist, um die Einhaltung der Mindestlöhne zu kontrollieren. Häufig stehen Branchen wie Bau-, Fleisch-, Reinigungs- und Gastgewerbe im Verdacht, dass Unternehmer den gesetzlichen Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde nicht zu zahlen.

Thorsten Brockmann

Thorsten Brockmann

zeige alle Beiträge

Thorsten Brockmann ist in Bremerhaven seit seiner Geburt zuhause. In der Bremerhaven-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG arbeitet er seit 1989, zu seinen Themenschwerpunkten gehören die Kreuzfahrtbranche, Wirtschaftsthemen und die Polizeiberichterstattung.