SEK-Beamte durchsuchen Wohnung von „Reichsbürgern“

Spezialkräfte der Polizei haben am Mittwoch die Wohnung eines Ehepaars aus Delmenhorst durchsucht, das sich selbst als „Reichsbürger“ bezeichnet.

Keine Waffen gefunden

Die Einsatzkräfte rückten nach Angaben einer Polizeisprecherin wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz an. Waffen wurden in der Wohnung nicht gefunden, dafür beschlagnahmte die Polizei aber andere mögliche Beweismittel. Bereits im Dezember waren in dem gleichen Ermittlungsverfahren Waffen und Waffenteile beschlagnahmt worden.

Polizei ermittelt weiter

Das Verfahren richtet sich gegen ein Delmenhorster Ehepaar im Alter von 32 und 31 Jahren, die sich als sogenannte „Reichsbürger“ bezeichnen. Die Ermittlungen der Polizei Delmenhorst dauern an.

Bundesweite Razzien

Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Sie behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Die Bewegung wird inzwischen bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet. Viele Akteure sind nach Einschätzung der Behörden in der rechtsextremen Szene aktiv. In der vergangenen Woche gab es bundesweite Razzien gegen „Reichsbürger“.