Tagebuch: Eisbären Bremerhaven auf Belgien-Tour

Es geht so allmählich um den Feinschliff: Die Eisbären Bremerhaven wollen sich im Rahmen einer Reise nach Belgien weiter intensiv auf die neue Saison in der Basketball-Bundesliga  vorbereiten. Am Mittwoch gibt es ein Testspiel bei Okapi Aalstar in Aalst (20 Uhr). Einen Tag später messen sich die BBL-Korbjäger mit den Giants aus Antwerpen (20 Uhr). nord24 wird die Eisbären auf der Belgien-Reise begleiten und hautnah berichten. Reporter Matthias Berlinke schreibt ein Tagebuch.

Aktuelles von der Belgien-Tour der Eisbären Bremerhaven

13 Uhr: Mittagessen im Hotel. Die Spieler freuen sich über Hähnchenbrust mit Gemüse und Spaghetti. Dazu werden mehrere Fischsalate serviert.

Mittagessen im "Tulip Inn" Den Jungs schmeckt's. Links Fabian Bleck zu erkennen, rechts - im roten Shirt - Ivan Elliott.
Mittagessen im "Tulip Inn" Den Jungs schmeckt's. Links Fabian Bleck zu erkennen, rechts - im roten Shirt - Ivan Elliott. Foto: Berlinke

 

11.35 Uhr: Hier kommen Fotos vom Training in der alten Giants-Arena:

11.10 Uhr: Beim Training trifft Eisbären-Pressesprecher Boris Butschkadoff auf einen alten Bekannten: Mike Smith. Der Forward und Ex-Eisbär geht jetzt für Antwerpen auf Korbjagd.

10.45 Uhr: Abfahrt zum Frühtraining. Die alte Giants-Arena ist nur fünf Minuten mit dem Bus vom Hotel entfernt.

9.30 Uhr: Hier sind wir wieder. Frühstück im Hotel „Tulip Inn“ ist angesagt. Das reichhaltige Büfett ist so richtig nach dem Geschmack der Korbjäger.

3.03 Uhr: Wen haben wir in der Analyse vergessen? Den Trainer natürlich. Wir hören und sehen Sebastian Machowski.

3.01 Uhr: Leute, dem nord24-Reporter fallen gleich die Augen zu. Aber Lars Wendt wollen wir Euch nicht vorenthalten.

2.59 Uhr: Spät in der Nacht hat nord24 noch Stimmen zum Sieg gegen Aalst eingesammelt. Wir fangen an mit Center Waverly Austin:

Freitag, 8. September, 1.30 Uhr: Die Eisbären sind in Antwerpen angekommen. Im Hotel Tulip Inn, direkt an der Autobahn, dürfen die Korbjäger jetzt die Äuglein schließen. Für 9.30 Uhr bittet Coach Machowski die Spieler zum Frühstück.

Eisbären Bremerhaven gewinnen Testspiel in Aalst

23.45 Uhr: Die Abfahrt nach Antwerpen verzögert sich. Jetzt geht es knapp 80 Kilometer in Richtung Nordseeküste. Antwerpen, die Eisbären kommen.

22.10 Uhr: Rückfahrt ins Sporthotel Bovendael. Hier duschen die Spieler, dann gibt’s Abendbrot. Die Küche fährt groß auf. Es gibt Steak mit Gemüse, dazu warmen Schokopudding. Ein Genuss.

21.58 Uhr: nord24 hat das komplette Spiel via Facebook gestreamt. Wer mag, kann sich das Match noch einmal anschauen.

Basketball: Okapi Aalstar gegen Eisbären Bremerhaven, 2. Halbzeit: Aktuell 51:50. (ber)

Posted by Nord24de on Mittwoch, 7. September 2016

Basketball: Okapi Aalstar gegen Eisbären Bremerhaven, 1. Halbzeit (51:50). (ber)

Posted by Nord24de on Mittwoch, 7. September 2016

21.55 Uhr: Das Spiel in Aalst ist vorbei. Die Eisbären gewinnen mit 95:84 beim belgischen Erstligisten. Zur Halbzeit lagen die Hausherren noch mit 51:50 vorne. Bester Eisbären-Werfer war Ivan Elliott mit 23 Punkten.

16.25 Uhr: Bevor es gleich Kuchen gibt, lassen wir Evan Smotrycz zu Wort kommen. Ein netter Kerl. Wenn da nicht Harper Kamp im Hintergrund lauern würde, um den Reporter und „Smo“ ein bisschen zu irritieren.

16.18 Uhr: Wir können es nicht versprechen. Aber wenn die technischen Voraussetzungen stimmen, werden wir einzelne Sequenzen des Tespiels gegen Aalst auf der Facebook-Seite von nord24 streamen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

16.15 Uhr: Jetzt haben wir das Video-Interview mit Sebastian Schmitt fertig. Spannend, was der junge Mann zu erzählen hat. Und Schmitt verlässt den FC Bayern München auch mit einem weinenden Auge.

16.09 Uhr: Eisbären-Coach Sebastian Machowski erwartet heute Abend mit Aalst eine starke Mannschaft, der die Bremerhavener fordern wird. In der engen Halle herrscht im Ligabetrieb oft Hexenkessel-Atmosphäre. Mal schauen, was da ab 20 Uhr geht.

15.40 Uhr: Quincy Diggs ist übrigens das erste Mal in Belgien. Und das hat der Mann zu sagen.

15.15 Uhr: Jordan Hulls hat vergangene Saison in Belgien gespielt. Er traf dort auch auf Aalst. Hier kommt eine Analyse zum Gegner von Jordan Hulls.

14.55 Uhr: Hier haben wir ein erstes Foto von Sebastian Schmitt. Das ist der Neue vom FC Bayern, der neue Point Guard. Willkommen!!! Ein Video-Interview folgt in Kürze.

Sebastian Schmitt trägt bereits eine Eisbären-Jacke.
Sebastian Schmitt trägt bereits eine Eisbären-Jacke. Foto: Berlinke

 

14.30 Uhr: Die Eisbären-Spieler haben sich längst auf die Doppelzimmer zurückgezogen. Bis 17 Uhr ist Pause, dann kommt ein kleiner Kuchen-Snack. In der Zwischenzeit stellen wir den nord24-Lesern Felix Berthold vor. Der Physiotherapeut kümmert sich um die geschundene Muskulatur der Eisbären-Profis. Manchmal – wie auf dem Foto mit Harper Kamp – ist der „Kneter“ aber auch als Fußpfleger gefragt.

IMG_5795
Foto: Berlinke

13.20 Uhr: Mit leichter Verspätung steht das Mittagessen im Hotel an. Es gibt eine schmackhafte Kürbis-Karotten-Suppe, im Anschluss dann Nudeln mit Hähnchenfleisch. Als Nachtisch folgt Obst.

Kürbissuppe - sooo gut.
Kürbissuppe - sooo gut. Foto Berlinke

 

13 Uhr: Verkehrs-Chaos in Aalst – und das ohne Baustellen. Für die sieben Kilometer von der Halle bis zum Hotel braucht der Eisbären-Bus über eine halbe Stunde. Wo kommen bloß die vielen Autos her? Wer ist eigentlich dieses Aalst? Nervig.

12 Uhr: Freiwurf-Training muss sein. Spielbeginn heute Abend um 20 Uhr.

9.10 Uhr: Ganz ohne Frühstücks-Fotos wollen wir die nord24-Gemeinde aber doch nicht stehen lassen:

früh1
Foto: Berlinke
früh2

9.05 Uhr: Die Gesichter der Spieler ersparen wir allen nord24-Fans. Die Jungs wollen noch nicht fotografiert werden. Besonders Quincy Diggs wirkt müde, er versteckt seinen Kopf unter seiner großen Hoodie-Kapuze.

9 Uhr: Die Spieler sind pünktlich beim Frühstück. Keiner hat verschlafen. Vorbildlich.

8.45 Uhr: Erster Mann im Frühstücksraum ist Busfahrer Michi Jachens. Die Tische sind liebevoll gedeckt, O-Saft ist schon eingeschenkt. Die, nennen wir sie mal so, Croissant-Brötchen sind äußerst fluffig.

Mittwoch, 7. September, 8.30 Uhr: Hier kommt der Morgenbericht aus Belgien. Die Spieler schlafen noch.

Eisbären Bremerhaven: Basketballer on Tour. nord24 live aus Belgien. (ber)

Posted by Nord24de on Dienstag, 6. September 2016

Die Eisbären Bremerhaven sind in Aalst angekommen – und das Hähnchen schmeckt

23.59 Uhr: Ein Absacker vor der Bettruhe muss sein – aber nicht für die Spieler. Für die gibt’s Wasser. Für den nord24-Reporter darf es dagegen ein echtes belgisches Bier sein. Aus dem Zapfhahn fließt Duvel. Sehr schmackhaft. Wir lesen uns wieder am Mittwoch.

bier
Foto: Berlinke

23.30 Uhr: Was sagt eigentlich Trainer Sebastian Machowski zur Belgien-Reise? Welche Ziele verfolgt er? Und überhaupt? nord24 hat den Coach auf der langen Busfahrt nach Aalst interviewt.

23.15 Uhr: Wir sind Euch noch eine klitzekleine Gitarrenkostprobe von Harper Kamp schuldig. Ist ein bisschen schüchtern, der neue Eisbären-Center, wirkt jedenfalls so.

22.30 Uhr: Klare Ansage vom Cheftrainer: Sebastian Machowski erklärt den Feierabend. Am Mittwochmorgen um 9 Uhr möchte er seine Spieler zum Frühstück im Gastraum sehen. „Co“ Chris Harris trägt den Termin in die interne WhatsApp-Gruppe der Eisbären-Basketballer ein. „Diese Gruppe ist wirklich eine tolle und einfache Sache, um wichtige Dinge mitzuteilen, klappt prima“, sagt Machowski.

22.15 Uhr: Ihr seid noch nicht satt. Wir haben auch noch Nachtisch. Wurde von allen Spielern artig verputzt. Was das ist? Ach, kommt, das wisst Ihr doch.

vanille
Foto: Berlinke

21.45 Uhr: Jetzt wird’s richtig saftig: Hähnchen kommt auf den Tisch. Zartes Fleisch in üppiger Menge, knusprige Haut, nix Fett. Das mag das Sportlerherz: Co-Trainer Chris Harris hat sogar um einen Nachschlag gebeten. So ein Gockel ist schon eine Delikatesse – besonders in Belgien.

hähnchen
Foto: Berlinke

21.30 Uhr: Als Vorspeise wird ein leckerer Salat aufgefahren, es folgt eine Schüssel voll mit Nudeln. Belgische Hausmannskost. Lecker.

Der Salat im Hotel Bovendael sieht lecker aus. Und er schmeckt auch so.
Der Salat im Hotel Bovendael sieht lecker aus. Und er schmeckt auch so. Foto: Berlinke

 

21.10 Uhr: Ankunft im Hotel Bovendael in einem Vorort von Aalst. Direkt vom Bus aus geht es an den gedeckten Abendbrot-Tisch. Die Jungs sind hungrig. Und die Jungs werden verwöhnt. Wir schauen in die Runde und stellen fest: Auch Sebastian Schmitt (rechts, weißes Shirt) ist mittlerweile zum Eisbären-Tross gestoßen.

Abendessen in Aalst
Abendessen in Aalst Foto: Berlinke

20 Uhr: Kurzer Ausblick auf Mittwoch: Trainiert wird von 11 bis 12 Uhr in der Halle von Aalst. Mittagessen gibt’s um 13 Uhr, einen Snack um 17 Uhr. Spielbeginn beim belgischen Erstligisten Aalst ist um 20 Uhr.

19.40 Uhr: Die Sonne geht langsam unter und die Eisbären überschreiten die belgische Grenze. Noch 118 Kilometer bis Aalst. Coach Sebastian Machowski schaut in aller Ruhe seine Serie „House of Cards“
19.40 Uhr: Die Sonne geht langsam unter und die Eisbären überschreiten die belgische Grenze. Noch 118 Kilometer bis Aalst. Coach Sebastian Machowski schaut in aller Ruhe seine Serie „House of Cards“ Foto: Berlinke

 

19.30 Uhr: Im Kader der Eisbären für die Belgien-Tour fehlt übrigens Nachwuchsmann Bo Meister. Grund: Schule. „Bo steht jetzt im Abiturjahrgang. Natürlich hätte ich ihn gerne dabei gehabt. Aber Schule geht vor“, sagt Coach Sebastian Machowski.

19.05 Uhr: Kartenspiel als Zeitvertreib im Mannschaftsbus: Es spielen Quincy Diggs, Fabian Bleck, Jordan Hulls und Evan Smotrycz (von links). Der nord24-Reporter grübelt immer noch über das Regelwerk.

18.45 Uhr: Der Bus steht – Stau bei Utrecht. Vor 21 Uhr wird’s wohl nix mit Abendbrot in Aalst.

18.15 Uhr: Und das ist der Busfahrer: Michi Jachens (55). Er fährt die Eisbären Bremerhaven jetzt im neunten Jahr.
18.15 Uhr: Und das ist der Busfahrer: Michi Jachens (55). Er fährt die Eisbären Bremerhaven jetzt im neunten Jahr. Foto: Berlinke

 

17.40 Uhr: Busfahrer Michi Jachens „ordnet“ eine Pause an. In der niederländischen Stadt Zwolle parkt der Bus vor McDonald’s. Zeit für einen Kaffee und Eis.

17 Uhr: Spezialauftrag für Boris Butschkadoff: Der Eisbären-Pressesprecher muss einen Umweg machen, um ins belgische Aalst zu gelangen. Mit dem Auto geht es zunächst nach Duisburg. Dort pickt er Sebastian Schmitt auf. Der Nachwuchsspieler von Bayern München setzt bei den Eisbären sein Try-out fort, nachdem er schon am vergangenen Wochenende beim Test gegen Groningen zum Einsatz kam.

Butschkadoff sitzt übrigens am Steuer des Autos von Fabian Bleck. Der Eisbären-Profi darf nämlich am Donnerstag nach dem Antwerpen-Spiel einen kurzen Heimaturlaub in Hagen bestreiten. Er fährt dann nicht mit dem Bus zurück – dafür dann aber der Pressesprecher.

15.45 Uhr: Cheftrainer Sebastian Machowski sitzt in Reihe eins. Kopfhörer auf, Macbook an.
15.45 Uhr: Cheftrainer Sebastian Machowski sitzt in Reihe eins. Kopfhörer auf, Macbook an. Foto: Berlinke
15.15 Uhr: Wenn der Bus fährt, wackelt es meistens. Aber hinten sehen wir Harper Kamp. Total cool: Der Neuzugang schraubt an seiner Gitarre. Ganz bestimmt: Bis zur Rückreise werden wird Harper auf nord24 vorspielen lassen.
15.15 Uhr: Wenn der Bus fährt, wackelt es meistens. Aber hinten sehen wir Harper Kamp. Total cool: Der Neuzugang schraubt an seiner Gitarre. Ganz bestimmt: Bis zur Rückreise werden wird Harper auf nord24 vorspielen lassen. Foto: Berlinke

 

15.10 Uhr: Für die Mannschaftsverpflegung im Bus hat übrigens ebenfalls Co-Trainer Chris Harris gesorgt. Die Spieler freuten sich über leckere Nudeln mit Garnelen. Gekocht hat das Team vom „Caspar David“.

15 Uhr: Das Frühtraining stand heute unter der Regie von Chris Harris. „Chef“ Sebastian Machowski stieg erst in Oldenburg in den Bus. Die Familie des Coaches hat ihren Wohnsitz noch in der Universitätsstadt.

14.50 Uhr: Kurs Westen. Die Eisbären sind unterwegs auf der A28 in Richtung Emden.

10.10 Uhr: Infos zum Fahrplan: Der Mannschaftsbus fährt um 13.30 Uhr in Geestemünde ab. Dann geht’s direkt nach Belgien. Für 20 Uhr haben sich die Eisbären zum Abendessen im Hotel angekündigt. Die Profis schlafen im Sportshotel Bovendael – die Herberge befindet sich fünf Kilometer östlich von Aalst.

9 Uhr: Die Taschen sind gepackt. Es kann losgehen. Fehlt nur noch die Mannschaft. Die steckt im Frühtraining.