Eisbären-Geschäftsführer Wolfgang Grube bekommt zwei Helfer

Bei den Eisbären Bremerhaven gibt es in diesem Sommer nicht nur einen kräftigen Umbruch im Team – auch in der Chefetage ist einiges los. Wolfgang Grube bleibt zwar weiterhin geschäftsführender Gesellschafter des Basketball-Bundeslisten, er hat sich aber zwei Helfer an Bord geholt. Und beide kennt er gut.

Sohn und Familienfreund

Der eine ist sein eigener Sohn Mark, der andere ist der Immobilienkaufmann Marc Bergmann. Grube junior, der früher selbst für die Eisbären auflief und studierter Betriebswirt ist, soll sich künftig um die Finanzen des Clubs kümmern. Bergmann, ein Freund der Familie, übernimmt das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers. Beide Personalien wurden auf eine Sitzung der Gesellschafter beschlossen.

Enkel von Friedrich Dieckell

Marc Bergmann ist in der Region kein unbeschriebenes Blatt. Er stammt aus Elmlohe, war früher aktiver Reitsportler und engagiert sich bereits seit längerem im Freundeskreis der Bundesliga-Basketballer, bei den „Eisbären 49ers“. Zudem ist Bergmann ein Enkel des 2013 verstorbenen Multi-Millionärs Friedrich Dieckell. Bei den Eisbären gehört er neben Grube inzwischen zu den Gesellschaftern.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.