Eisbären müssen nach Niederlage in Berlin bis zum Schluss zittern

Die Eisbären Bremerhaven müssen bis zum Schluss um den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga zittern. Das Team von Trainer Michael Mai verlor nach einer beherzten Leistung mit 104:107 (59:57, 98:98) in Overtime bei Alba Berlin. Da Konkurrent Merlins Crailsheim mit 91:88 bei Science City Jena gewann, wird die Entscheidung über den zweiten Absteiger erst am letzten Spieltag fallen. Am Sonntag sind die Bremerhavener beim Mitteldeutschen BC zu Gast (18 Uhr).  

Schon 116 Punkte in der ersten Halbzeit

Beide Mannschaften boten den Zuschauern in der ersten Halbzeit ein echtes Offensivspektakel. 116 Punkte standen nach 20 gespielten bereits auf der Anzeigetafel der Mercedes-Benz-Arena. „Tag der offenen Tür“ war das Motto bei beiden Teams. Dass die Berliner in der Verteidigung nicht mehr hart zupackten, war verständlich. Für Alba ging es um nichts mehr. Von den Eisbären wäre dagegen mehr Intensität zu erwarten gewesen.

Moore dreht im zweiten Viertel auf

Dennoch machte das Mai-Team seine Sache gut. Im ersten Viertel sah es noch nach einer Abfuhr aus. Alba lag nach sechs Minuten bereits mit elf Punkten vorne (22:11). Doch die Gäste schlugen zurück. Vor allem im zweiten Viertel lief es wie am Schnürchen. Armani Moore bereitete den Berlinern, bei denen Eurocup-MVP  Luke Sikma geschont wurde, Kopfschmerzen. Der Ex-Oldenburger führte sein Team mit 15 Punkten zur 59:57-Halbzeitführung.

Alba legt eine Schippe drauf

Abschenken wollte Alba das Spiel nicht. Das Team von Trainer Aito Reneses legte nach dem Seitenwechsel eine Schippe drauf. Von Playoff-Form war der Hauptstadt-Club aber meilenweit entfernt. Das nutzte Chris Warren aus. Der Spielmacher warf im dritten Viertel elf Punkte für sein Team. Nach 30 Minuten lagen die Nordlichter weiter mit zwei Punkten vorne (79:77).

Eisbären gehen in die Verlängerung

Berlin stemmte sich auch im letzten Abschnitt gegen die Niederlage. Aber die Eisbären ließen ebenfalls nicht locker. Die Intensität in der Verteidigung war mit derjenigen in der ersten Halbzeit nicht zu vergleichen. 17 Sekunden vor Schluss glich Martin Hermannsson mit einem Dreier für Alba zum 98:98 aus. Warrens letzter Wurf ging auf den Ring. Es gab Verlängerung.

 

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.