Entfesselte Eisbären feiern gegen Bonn dritten Heimsieg in Folge

Die Heimserie der Eisbären Bremerhaven hält weiter an. Gegen die Telekom Baskets gab es den dritten Heimsieg in Folge in der Stadthalle. Der fiel vor 2187 Zuschauern mit 88:67 (46:36) überraschend deutlich aus. Für das entfesselte Team von Trainer Michael Mai erzielte Chris Warren die meisten Punkte (22).

MBC-Sieg setzt Eisbären unter Druck

Der Druck auf die Gastgeber hatte sich schon vor dem ersten Sprungball erhöht. Im frühen Abendspiel hatte der Mitteldeutsche BC das Kellerduell bei der BG Göttingen mit 92:78 gewonnen. Damit war der Rückstand der Eisbären auf einen Nichtabstiegsplatz auf vier Punkte gewachsen.

Turner wirft 13 Punkte im ersten Viertel

Diese Hypothek war dem Tabellen-17., bei dem dieses Mal Durrell Summers als überzähliger Ausländer draußen bleiben musste, nicht anzumerken. Im Gegenteil, die Eisbären legten los wie die Feuerwehr. Das erste Viertel gewannen sie mit 28:18. Großen Anteil daran hatte Elston Turner, der 13 Punkte zu diesem Zwischenstand beisteuerte.

Führung wächst auf 17 Punkte

Eine fabelhafte Trefferquote und die Hoheit bei den Rebounds zeichnete das Mai-Team auch im zweiten Viertel aus. Spielmacher Chris Warren traf zum 39:22 und erhöhte den Vorsprung damit auf 17 Punkte (14. Minute). Bonn kam anschließend aber wieder besser ins Spiel. Zur Halbzeit betrug die Führung daher „nur“ zehn Punkte.

Gastgeber wackeln bedenklich

Mit einem 11:0-Lauf kamen die Bonner noch näher heran. In der 23. Minute stand es nur noch 46:44. Bremerhaven wackelte jetzt bedenklich. Doch Mais Mannen fanden den Weg aus der Krise. Nach dem dritten Viertel führten sie wieder zweistellig (66:55).

Wimberg macht den Deckel drauf

Im Schlussabschnitt hatten die Eisbären ihre Nerven wieder im Griff. Das Team warf sich weiter nach jedem Ball und traf in der Offensive die wichtigen Würfe. Als Jan Niklas Wimberg 4:21 Minuten vor Schluss zum 79:62 traf,  stand der dritte Heimsieg in Folge fest. Und der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz betrug wieder zwei Punkte.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.